Malerei von André Schulze 2017

Die aktuelle Malerei von André Schulze beschäftigt sich zunehmend mit dem Blick auf Architektur-Ausschnitte und Fragmente. Der Fokus seiner neuen Gemälde liegt dabei nicht mehr auf der Darstellung eines gesamten Gebäudes, als vielmehr auf die konzentration eines einzelnen Ausschnittes mit all seinen Details. Es sind manchmal unspäktakuläre Orte, triste Gebäude oder verfallene und leer stehende Gebäudeensambles die den Künstler faszinieren. Die Malerei von André Schulze spiegelt Orte der ostdeutschen Provinz wieder. Gebäude die typisch sind für diese Region und scheinbar überall stehen könnten – doch eben nur im Osten zu finden sind. Motive seiner neuen Bilder findet der Künstler in der persönlichen Umgebung rund um Dresden oder auf Reisen durch Tschechien, Polen oder die ostdeutsche Provinz.

 

 

Folgende Malerei 2017 von André Schulze sehen Sie hier:

  • Trafo, Öl auf Leinwand, 50x60cm
  • Kneipe, Öl auf Leinwand, 70x80cm
  • Schaufenster, Öl auf Malkarton, 30x30cm
  • Hinter dem Stellwerk, Öl auf Malkarton, 30x30cm
  • Alte Gärtnerei, Öl auf Malkarton, 30x30cm
  • Schacht, Öl auf Malkarton, 40x30cm
  • Mauer, Öl auf Malkarton, 24x18cm
  • Zur Ecke, Öl auf Leinwand, 60x50cm
  • Fleischerei, Öl auf Leinwand, 65x80cm
  • Fassade I, Öl auf Malkarton, 24x30cm
  • Melancholia, Öl auf Leinwand, 50x40cm

New paintings by André Schulze 2017

The new paintings by André Schulze show details and fragments of East German architecture. The focus on the 2017 paintings is not anymore in showing the whole building, then in a fragment with all details and specifications. His paintings show places from the East German landscape around Dresden. Mostly abandonned places, ruined architecture and vacant houses from the country. These buildings are typical for the East German countryside and could stand everywhere in Germany – but only in the East.