André Schulze, 2016

André Schulze, 2016

Vita

1982 in Dresden geboren
2006 – 2011 Studium der Malerei/ Grafik an der Hochschule für Bildende Künste Dresden bei Prof. Elke Hopfe und Prof. Hans Peter Adamski
2011 Abschluss des Studiums mit Diplom
2011 – 2013 Meisterschülerstudium bei Prof. Christian Macketanz an der Hochschule für Bildende Künste Dresden

Seit 2013 freischaffend in Dresden tätig.

Preise und Stipendien

2015 Arbeitsstipendium der Landeshauptstadt Dresden
2014  Eb-Dietzsch Kunstpreis für Malerei
2013  Arbeitsstipendium der Landeshauptstadt Dresden
2012  Josef Hegenbarth Stipendium

Öffentliche Sammlungen

Kunstfonds des Freistaates Sachsen der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden
Kunstsammlung Sächsischer Landtag in Dresden
Kunstsammlung Städtische Galerie Dresden
Kunstsammlung Ostsächsischen Sparkasse Dresden
Kunstsammlung Geraer Bank e.G

Publikationen

BOHEMIA„, 2015, Bildband, Künstlerbuch – Handsigniert zu erwerben direkt beim Künstler: Kontaktformular
„rohmaterial sonderausgabe“, Künstlerbuch der HfBK Dresden anlässlich des 250. Gründungstages der Dresdner Kunstakademie, 2014
„rohmaterial“ 2012, Künstlerbuch der HfBK Dresden

 

André Schulze Interview

Als Bildender Künstler arbeitet André Schulze vorwiegend im Medium der Malerei und entwickelt seine Bilder zum Großteil von selbst aufgenommenen Fotografien. Motive die Ihn interessieren sind meist Orte an denen man ungeachtet vorbei geht, Gebäude die langsam verfallen oder ganz aus der Landschaft verschwinden. Ihn faszinieren industriell geprägte Landschaften, Güterbahnhöfe, Fabriken und funktionale Gebäude, Zitat: „Ich will Architektur in meinen Fokus stellen, die langsam aus der Öffentlichkeit verschwindet oder ein Alleinstellungsmerkmal aufweist.“

Für seine Malerei greift er vorwiegend auf fotografische Vorlagen zurück, die er selbst auf Reisen und seiner näheren Umgebung gesammelt hat. „Mich reizt der Gedanke den Ort malerisch weiter zu denken, zu verändern und mit anderen Eindrücken zu kombinieren.“

Dabei bildet die Fotografie nur die Basis für seine Gemälde. Beginnt er mit der Vorzeichnung auf Leinwand, verändert er meist die Perspektive, fügt hinzu oder entfernt Dinge, beleuchtet und inszeniert seine Bühnen-ähnliche Situation mit dem Fokus auf das Wesentliche. „Mir geht es darum, einen Mikrokosmos zu erschaffen und Geschichten zu erzählen die sich an diesem Ort zugetragen haben könnten. Entscheidend für meine Arbeit ist dabei nicht nur das gesamte Bild, sondern auch die Details, welche Maßgeblich zur Bilderzählung beitragen.“ Dabei kann jedes Detail in seinen Gemälden entscheidende Wendungen im Bild erzeugen und ihm eine neue Richtung geben.

Seine Bilder bestehen aus mehreren Malschichten und einer möglichst realistischen Wiedergabe der Realität. Dadurch arbeitet er zum Teil mehrere Monate kontinuierlich an einem Bild. Als Vorbild dienen ihm dabei oft die Gemälde der Alten Meister wie Canaletto, Hieronymus Bosch oder Caspar David Friedrich.

(Das Interview wurde geführt von André Schulze im Dialog mit André Schulze)

 

André Schulze – english

André Schulze is an East German based artist. He grew up in the early 80’s in the German Democratic Republik which influenced him to work with the landscape and architecture in his East German and East European country. On cycling trips around his hometown Dresden he collects photographs from industrial architecture, rail architecture, nameless buildings and typical houses and landscapes of his region. In his Studio he takes all the different influences into paintings with the focus on concentrating on the essential. André Schulze’s intention is to show East German architecture which is slowly disappearing from the landscape. He likes the beauty of ordinary and industrial architecture to transform them into realistic oil paintings with surreal situations from architecture, landscapes and animals, always with a touch of irony and humor.
André Schulze is painting with oil colors on canvas and takes his focus on perfectly painted details, as well as a perfect painting overall. Cause of this, his detailed paintings take about one month or longer until its finished.

André Schulze was born 1982 in Dresden/Germany. He made a education in graphic design and studied fine arts at the Hochschule für Bildende Künste Dresden which he finished in 2013. Since that he works as a freelance artist in his hometown. André Schulze recieves different grants, like the Art-Price of the Geraer Bank, the Hegenbarth-scholarship and the scholarship of Dresden. His artwork has been shown in Museums, Galleries and Art-Fairs in Germany, like the City Museum of Dresden, the Baumwollspinnerei Leipzig, ArtKarlsruhe, Art Bodensee and many more. The paintings are owned by private collectors in Germany, Austria and Switzerland and in the Collection of the State Art Collection of Dresden and the Saxony Governement in Dresden.

 

Video Kurzportrait über André Schulze. Gefilmt im Jahr 2011 während der Arbeit an der Diplomarbeit „Revier“ (3-teiliges Tryptichon) in der Hochschule für Bildende Künste Dresden.